1. Januar 1970 - 1. Januar 1970

Der DIGITALE LEBENSRAUM - Wer bestimmt? - mit Till Schäfer

Eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung aus der Reihe "WER VERFÜGT DARÜBER...? - Eintritt frei!

Wie bedeutend ist der digitale Lebensraum? Wer bestimmt, wie wir uns in diesem bewegen dürfen und wie wir miteinander kommunizieren?

Um uns im digitalen Lebensraum zu bewegen, benötigen wir alle Software. Sie begleitet uns durch unseren Tag und ermöglicht uns unsere Vorstellungen umzusetzen. Wir beziehen Informationen durch sie, bewegen uns mit ihr in Netzen und kommunizieren mit ihrer Hilfe. Software ermöglicht uns also Dinge zu tun, definiert jedoch auch die Grenzen unseres digitalen Handelns.

Doch wer definiert diese Möglichkeiten und Grenzen?

In der digitalen Welt führt diese Frage zu dem Begriff des geistigen Eigentums. Der Eigentümer einer Software definiert, wer diese benutzen darf, auf welche Art die Software benutzt werden darf und wer Zugang zu welchen Informationen hat. Was jedoch häufig nicht bekannt ist: Auch gekaufte Software gehört in der Regel weiterhin dem Hersteller und nicht dem Anwender. Der Anwender erhält nur eine begrenzte Nutzungserlaubnis. Diese Art von Software wird als proprietär bezeichnet. Freie Software ist dazu der Gegenentwurf. In ihrem Kern unterscheiden sich proprietäre und Freie Software also in der Regelung des Eigentums. Freie Software ist tatsächlich frei, d.h. ihr Eigentum ist auf niemanden eingeschränkt, womit sie Gemeingut ist und allen gehört.

Wir fragen uns: Wer definiert diese Möglichkeiten und Grenzen und warum könnte uns digitale Selbstbestimmung wichtig sein?

Mit einem Impulsvortrag von Till Schäfer (Initiative Do-FOSS).

Die Veranstaltung gehört zu einer Reihe von Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen unter dem Titel "WER VERFÜGT DARÜBER?", die bis Juni 2017 in der Pauluskirche stattfinden. Ein Überblick aller Veranstaltungen dieser Reihe finden Sie: hier!

 

Dienstag, 13. Juni 2017

Pauluskirche Dortmund | Schützenstr. 35

Einlass: 18:30 Uhr  | Beginn: 19:00 Uhr

Eintritt:  frei

 

 


1. Mai 2017 - 1. Januar 1970

Alle Veranstaltungen ab sofort auf der neuen Veranstaltungsseite

www.pauluskirchekultur.de